Kauf eines Schulobjekts

Die NEBS erhielt Anfang 2017 ein Schreiben des nepalesischen Staates, in dem Folgendes gefordert wird:

  • Die privaten Schulen müssen innerhalb von 5 Jahren über einen Eigengrund verfügen.

  • Innerhalb von 10 Jahren müssen auch die Schulgebäude im Eigentum der Schulen sein.

In etwa drei Jahren läuft der Mietvertrag für das bestehende Objekt der NEBS (Grundstück und Gebäude) aus.

Zur Zeit ist nicht sicher, ob der Mietvertrag mit den bestehenden Konditionen verlängert werden kann.

 

Es sollte deshalb grundsätzlich die Anschaffung eines neuen Objekts in Betracht gezogen werden. 

 

 

Zwischenzeitliche Sofortmaßnahme

 

Die Schulleitung der NEBS hat mit Anfang 2017 die derzeit 7 Klassen um eine Klasse erweitert. Nach diesem genehmigten Upgrade auf die achte Schulstufe wurden zusätzlich 50 Kinder aufgenommen, wodurch mehr Klassenzimmer benötigt wurden. Da eine entsprechende Verlängerung des Mietvertrags ungewiß ist, musste von einer prinzipiell möglichen Aufstockung des bestehenden Hauptgebäudes abgesehen werden.

Statt dessen wurde ein nahe der Schule gelegenes zweigeschossiges Gebäude gemietet und darin 5 zusätzliche Klassen eingerichtet.

Auch nach dieser Erweiterung kann, einerseits mit den zukünftigen Einnahmen der Schule (aus Schulgeldern, Traktor, Plantage) und andererseits durch die Bereitschaft der Lehrer, unterdurchschnittliche Gehälter zu akzeptieren, das erforderliche Grundeinkommen für den Schulbetrieb zwar noch annähernd abgedeckt werden, eine Bildung von Rücklagen für allfällige zusätzlich erforderliche Anschaffungen und vor allem für den Erwerb eines eigenen Grundstücks mit Schulgebäude ist jedoch micht mehr möglich.

 

 

Bitte um Hilfe zur Sicherung des Weiterbestands der NEBS

 

Bezüglich der voranstehend beschriebenen staatlichen Anforderungen wurden von der NEBS Angebote für den Erwerb von Grund und Gebäude eingeholt.

Demnach würden sich z.B. die Richtkosten für ein eigenes Grundstück und Schulgebäude auf etwa 60.000 Euro belaufen.

Da aus derzeitiger Sicht nicht absehbar ist, ob, wann bzw. in welchem Ausmaß eine derart hohe Finanzierungshilfe aufgebracht werden kann, sehen wir es als unsere vordringlichste Aufgabe, den erweiterten Betrieb der NEBS durch entsprechende Unterstützungen mittelfristig zu sichern.

Wir ersuchen deshalb alle, denen wir die Bedeutung des NEBS-Schulprojekts veranschaulichen konnten, um finanzielle Beiträge (siehe Seite Spenden)

ANDOC

Georgistrasse 11

A-1210 Wien,  


E-Mail-Adresse: team@andoconline.com

 

Bankverbindung:          Bank Austria
IBAN: AT481200051434053563
BIC: BKAUATWW